Wie siehts mit Deinem Money Mindset aus?

Du liebst Deinen Job (oder Dein aktuell noch unbezahltes Hobby), möchtest gerne anderen Menschen helfen und verlangst dafür meistens kein oder nur sehr wenig Geld, da sich die Menschen Deine Unterstützung eigentlich nicht leisten können?

Immer wieder treffe ich auf herzensgute Menschen, die so denken und handeln. Dies ist auf der einen Seite natürlich absolut löblich, aber folgende wichtige Aspekte sind dabei unbedingt zu beachten:

1. Langfristig gibst Du nur Energie, anstatt auch Energie zu bekommen.

Wie willst Du – langfristig gesehen – Energie oder Deine Dienstleistung an andere weitergeben, wenn Du selbst keine Energie mehr hast? Stell Dir vor, Du verlangst einen angemessenen Betrag für Deine Dienstleistung oder Produkte, und hast so ein gutes Gefühl, was Deine Finanzwelt angeht. Du fühlst Dich wohl, Du weißt, Du baust Dir finanziell etwas auf. Wie fühlt sich das an? Bekommst oder gibtst Du dadurch Energie? Richtig, Du bekommst dadurch Energie. Und das ist wichtig, um Energie anderen Menschen entgegenbringen zu können. Richtig?

2. Ein Drama entsteht

Stell Dir vor, Du hast einen Bekannten, der Deine Hilfte dringend benötigen würde. Aus Mitgefühl bietest Du ihm Deine Unterstützung kostenlos oder zu einem sehr niedrigen Preis an. Wie fühlst Du Dich – wie fühlt er sich? Du fühlst Dich als Held und Dein Kunde dagegen befindet sich in der Opferrolle, da er der schwächere ist, im doppelten Sinn. Er steht in „ewiger Dankbarkeit“ und Du handelst aus Mitleid. Dies ist eine schlechte Basis für eine Verbesserung, oder?

3. Wo ist das Commitment Deines Kunden?

Sein wir doch mal ehrlich – alles, was kostenlos oder billig ist, ist „umsonst“. Es ist einfach so, wenn ein „Schmerz“, in diesem Fall eine Zahlung erfolderlich wird, ist die Bereitschaft und Wertschätzung einfach höher“.

4. Steigt Dein Selbstvertrauen?

Wodurch steigt wohl Dein Selbstvertrauen? Wenn Du Deine Dienste möglichst kostengünstig anbietest oder Du wirklich damit verdienen kannst? Traue es Dir zu und sei es Dir selbst wert, eine entsprechende Entlohnung anzufordern. Glaub mir, irgendwann freust Du Dich darüber, Rechnungen schreiben zu dürfen. Und zwar nicht aus Gier, sondern weil es sich einfach wundervoll anfühlt.

5. Mein Buchtipp zum Schluss

Vor kurzem habe ich ein Buch zum Thema Finanzen gelesen, dass ich Dir unbedingt empfehlen möchte. Dieses speziell für Frauen geschriebene Buch von Natascha Wegelin, Gründerin der Madame Moneypenny Community, ist so erklärt, dass es wirklich jede verstehen kann. Sie erzählt vielmehr von einem netten Grillabend bei ihrer Familie, bei dem sie unter anderem spielerisch Themen wie Rente, Altersvorsorge, Bankberater und Anlagen und Aktien erklärt.
https://amzn.to/3gHFGPi

Diese Artikel könnten dir auch gefallen:

Hey, ich bin…

Sabine Kraus

So kann ich dir helfen

Willst du sichtbar(er) im Internet sein?

Du möchtest Dein eigenes Business starten oder Dein bestehendes pushen und benötigst dafür eine professionelle Webseite, die auch sichtbar ist? Gerne können wir Deine individuellen Wünsche und Fragen klären. Ich berate Dich gerne mit verständlichen Worten, damit Du keine Angst mehr vor Technik haben musst. 

Willst du (mehr) Kunden gewinnen?

Woran liegt es, dass Du aktuell noch auf Kundensuche bist und noch keine Sogwirkung erzielt hast? Sprichst Du die Sprache Deiner Kunden? Vermittelst Du, was Du kannst? Gerne berate ich Dich ganz unverbindlich mit einfachen Worten, welche Maßnahmen erforderlich sind, um Dein Business zu pushen.